HR hat noch viel Entwicklungspotenzial

Herbert Lattermann

Viele Entscheider hätten das HR-Management gerne als strategischen Partner im Unternehmen, was aber häufig an mangelnden strategischen Fähigkeiten im Bereich HR scheitert. Das zeigt die Studie „HR aus Sicht der Unternehmensführung“, für die das Beratungsunternehmen Promerit in Zusammenarbeit mit der Uni St. Gallen 210 Geschäftsführer und Vorstände telefonisch befragt hat.

Zentrale Ergebnisse der Umfrage „HR aus Sicht der Unternehmensführung”

  • In drei Viertel (74%) der Unternehmen gibt es keine HR-Strategie. In den restlichen Unternehmen, die eine Personal-Strategie haben, ist sie den Nicht-HR Managern nicht bekannt (46%) oder nicht auf die Unternehmensstrategie ausgerichtet (32%).
  • Die Entscheider wünschen sich mehr Engagement seitens HR, insbesondere beim Employer Branding (68%) und bei der Qualifikation der Mitarbeiter (65%).
  • Für 43% der Befragten ist die Rekrutierung weiterhin die größte Herausforderung, und 41% mussten schon Investitionen zurückstellen, weil Mitarbeiter für die Umsetzung fehlten.
  • Geschäftsführer wünschen sich eine stärkere Begleitung von HR bei strategischen Herausforderungen, und zwar im Vorfeld strategischer Entscheidungen, nicht erst im Nachgang.

Die vollständige Studie ist hier als kostenloser Download verfügbar: promerit.de/studien/zweite-studie-hr-aus-sicht-der-unternehmensfuehrung/

Fernuniverstität Hagen

Lesen Sie mehr