Nachrichten

Nachrichten

Alle Nachrichten der proRIS im Überblick

Strategische Sitzordnung im Büro: Wer neben High Performern sitzt, steigert die Arbeitsleistung

Strategische Sitzordnung im Büro: Wer neben High Performern sitzt, steigert die Arbeitsleistung

Was aufmerksame Führungskräfte häufig beobachten, hat Professor Dylan Minor von der Kellogg School of Management nun quantifiziert: Mitarbeiter steigern ihre Arbeitsleistung um 13 bis 17 %, wenn sie neben High Performern sitzen. 

Cultural Fit wird immer wichtiger, ist aber nicht leicht zu managen

Cultural Fit wird immer wichtiger, ist aber nicht leicht zu managen

Bewerber sollten nicht nur auf die augeschriebene Stelle passen, sondern auch zur Unternehmenskultur. Das Thema Cultural Fit wird in den Unternehmen immer wichtiger, ist aber schwer zu ermitteln. Doch es lohnt sich.

Mobile-Recruiting-Studie 2017: fast jeder zweite Bewerber wird enttäuscht

Mobile-Recruiting-Studie 2017: fast jeder zweite Bewerber wird enttäuscht

Dass das Thema 'mobile Recruiting' immer wichtiger wird, ist den meisten HR-Verantwortlichen bewusst. Doch bis zu mobilen Karriereseiten oder entsprechenden Apps ist noch ein weiter Weg, hat die Mobile-Recruiting-Studie 2017 festgestellt.

Die entscheidende Frage an Bewerber bei Adidas sagt schon fast alles

Die entscheidende Frage an Bewerber bei Adidas sagt schon fast alles

Adidas bekommt eine Million Bewerbungen pro Jahr. Um herauszufinden, ob die Bewerber zum Unternehmen passen, wird gerne eine ganz bestimmte Frage gestellt.

Familie mit Kindern kann Führungskräfte in ihrer Arbeit beflügeln

Familie mit Kindern kann Führungskräfte in ihrer Arbeit beflügeln

Auch bei mehr als 50 Stunden Arbeit pro Woche fühlen sich rund drei Viertel der Führungskräfte durch das Familienleben in ihrer Arbeit bereichert, hat eine Studie von Prof. Regina Graml von der Frankfurt University of Applied Sciences ergeben.

Wie mehr Frauen in die Vorstands-Etage kommen

Wie mehr Frauen in die Vorstands-Etage kommen

Nach ausführlichen Gesprächen mit männlichen und weiblichen Vorständen hat Dr. Cornelia Edding ein E-Book darüber geschrieben, wie mehr Frauen in den Vorstand kommen und auch dort bleiben.

Ist 52:17 der Schlüssel zu produktiverem Arbeiten?

Ist 52:17 der Schlüssel zu produktiverem Arbeiten?

Die Probanden der Draugiem Group, die 52 Minuten arbeiteten und 17 Minuten pausierten, waren deutlich produktiver als ihre Kollegen, die mehr Zeit am Schreibtisch verbrachten.

Wie Manager sich fortbilden

Wie Manager sich fortbilden

Der "Future Management Development 2017"-Bericht von Kienbaum zeigt, welche Fortbildungs-Themen im Management derzeit am wichtigsten sind. 

Man sieht sich: Wen wir wann wiedersehen, ist berechenbar

Man sieht sich: Wen wir wann wiedersehen, ist berechenbar

Egal, wie viele Menschen wir kennen – es ist vorhersehbar, mit wem wir wann Kontakt haben. Das haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung festgestellt.

proRIS GmbH nach Köln umgezogen

proRIS GmbH nach Köln umgezogen

Die europaweit tätige Personal- und Unternehmensberatung proRIS hat ihren Geschäftssitz von der Schweiz nach Deutschland verlagert. Alle Tätigkeiten bleiben in vollem Umfang erhalten. 

GTCI 2017: Welche Länder und Städte im Wettbewerb um Talente vorne liegen

GTCI 2017: Welche Länder und Städte im Wettbewerb um Talente vorne liegen

Der Global Competetiveness Index (GCTI) zeigt jedes Jahr, welche Länder Talente am effektivsten finden, fördern und binden. Dieses Jahr wurden erstmals auch Städte bewertet, weil sie dabei mehr Möglichkeiten haben als Länder.

Deutsche sind 2017 bei der Jobsuche optimistisch

Deutsche sind 2017 bei der Jobsuche optimistisch

Mehr als 70 % der Jobsuchenden in Deutschland sind sicher, dass sie dieses Jahr einen guten Job finden. Damit sind sie optimistischer als US-Amerikaner, Engländer und Franzosen, wie eine Befragung von censuswide zeigt.

Gehaltsverhandlung: Wie Sie mit einem Witz mehr Gehalt herausholen

Gehaltsverhandlung: Wie Sie mit einem Witz mehr Gehalt herausholen

Baar, 09.12.2016 – Wie Sie mit einem Gag zu Beginn einer Gehaltsverhandlung 4.000 Dollar mehr aushandeln können, zeigt ein Experiment von Todd. J Thorsteinson von der Universität Idaho. 

Maximale Transparenz im Büro führt nicht zu maximaler Produktivität - im Gegenteil

Maximale Transparenz im Büro führt nicht zu maximaler Produktivität - im Gegenteil

Baar, 15.11.2016 - Viele Unternehmen setzen auf Transparenz und richten Großraumbüros ein, in denen der Chef oft im selben Raum sitzt. Doch die Hoffnung auf mehr Produktivität wird dadurch nicht erfüllt.

Arbeitszeitreport 2016: Arbeitzeit wird flexibler und länger

Arbeitszeitreport 2016: Arbeitzeit wird flexibler und länger

Baar, 28.10.2016 - Mit 43,5 Stunden arbeiten Beschäftigte in Deutschland durchschnittlich rund 5 Stunden mehr als die vereinbarten 38,5 Stunden, aber auch zunehmend flexibel, wie der erste repräsentative Arbeitszeitreport der BAuA zeigt.

Immer mehr ausländische Berufsabschlüsse anerkannt

Immer mehr ausländische Berufsabschlüsse anerkannt

Baar, 07.10.2016 - Die Zahl der ausländischen Berufsabschlüsse, die in Deutschland anerkannt werden, steigt - vor allem in Berufen, die hier Fachkräftemangel verzeichnen.

Führungskräfte von Depression stärker betroffen

Führungskräfte von Depression stärker betroffen

Baar, 30.09.2016 - Führungskräfte sind von einer Depression stärker betroffen bzw. schwerer zu behandeln als Patienten aus mittleren oder unteren Hierarchie-Ebenen, wie eine aktuelle Studie zeigt.

Fraunhofer-Studie: Selbst-Marketing wird wichtiger, Branchen-Grenzen verschwimmen

Fraunhofer-Studie: Selbst-Marketing wird wichtiger, Branchen-Grenzen verschwimmen

Baar, 09.09.2016 - Je digitaler die Wirtschaft wird, desto wichtiger werden Selbstorganisation und Selbstvermarktung, wie eine Foresight-Studie des Fraunhofer-Institutes zeigt. Außerdem verschwimmen die Grenzen zwischen den Branchen.

Was tun Unternehmen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

Was tun Unternehmen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

Baar, 19.08.2016 - Wie familienfreundlich die Personalpolitik in deutschen Unternehmen ist, hat der "Unternehmens-Monitor Familienfreundlichkeit" des IW Köln untersucht.

Flexship: Flexible Arbeitsmodelle für Führungskräfte

Flexship: Flexible Arbeitsmodelle für Führungskräfte

Baar, 22.07.2016 - Als Führungskraft in Teilzeit arbeiten? Würden viele Manager gerne, aber sie befürchten immer noch Karriere-Einbußen. Oft fehlen Vorbilder, Rollenmodelle und konkrete Tipps - die nun ein Praxis-Leitfaden der EAF Berlin liefert.

Jobwechsel in Deutschland: Öfter mal was Neues

Jobwechsel in Deutschland: Öfter mal was Neues

Baar, 14.06.2016 – Das IW Köln hat ermittelt, dass 2015 fast ein Drittel der regulären Jobs gewechselt wurden – fünf Prozent mehr als noch vor einigen Jahren.

Time to learn - time to earn: Fortbildung zahlt sich aus

Time to learn - time to earn: Fortbildung zahlt sich aus

Baar, 20.05.2016 - Meister oder Techniker können mit entsprechender Fortbildung mehr verdienen als Akademiker, wie eine aktuelle Umfrage von BIBB, BAuA und IW Köln zeigt.

Warum wir kreativer sind, wenn wir müde sind

Warum wir kreativer sind, wenn wir müde sind

Baar, 03.05.2016 - Kreativ sind wir eher, wenn wir müde sind, zeigt eine Studie. Unser Gehirn arbeitet im konzentrierten Zustand analytisch, bei Müdigkeit bedient es sich sozusagen aus der Trickkiste.

Wie Sie aus dem Stegreif eine Rede halten

Wie Sie aus dem Stegreif eine Rede halten

Baar, 22.04.2016 - Manchmal gibt es Angebote, die man nicht ablehnen und Gelegenheiten, die man nicht ausschlagen kann. Zum Beispiel, wenn Ihr Vorgesetzter Sie plötzlich und überraschend darum bittet, Ihr Projekt vor versammelter Mannschaft kurz vorzustellen ... Dann empfiehlt es sich, den Einwand ‚Aber ich bin doch gar nicht vorbereitet‘ für sich zu behalten, die aufkommende Panik herunterzuschlucken und sich an folgendes Prozedere zu halten:

Stress im Job? Zuhause ist es stressiger!

Stress im Job? Zuhause ist es stressiger!

Baar, 18.03.2016 - Sarah Damaske von der Pennsylvania State University untersuchte das Stress-Level von Berufstätigen anhand ihres Kortisol-Spiegels. Im Büro ist der Stress offenbar niedriger als am Wochenende zu Hause.

Die Frage, auf die Bewerber nicht vorbereitet sind

Die Frage, auf die Bewerber nicht vorbereitet sind

Baar, 04.03.2016 - In Bewerbungsgesprächen gibt es fast immer eine Frage, die Bewerbern eine spontane Reaktion entlocken soll. Doch je höher die zu besetzende Position, desto professioneller sind Kandidaten vorbereitet. Darum haben sich manche Chefs eine Frage überlegt, auf die selbst Anwärter für Führungspositionen in der Regel nicht vorbereitet sind.

Home Office hat in Deutschland noch viel Potenzial

Home Office hat in Deutschland noch viel Potenzial

Baar, 19.02.2016 - Eine Studie des DIW zeigt, dass jeder dritte Festangestellte in Deutschland gerne im Home Office arbeiten würde, aber dass nur jeder achte es tatsächlich tut (12%), obwohl dies bei 40 % möglich wäre. Mit diesen Zahlen liegt Deutschland unter dem EU-Durchschnitt und deutlich hinter Frankreich, England oder skandinavischen Ländern.

Forsa-Umfrage: jeder Dritte liebäugelt 2016 mit einem Jobwechsel

Forsa-Umfrage: jeder Dritte liebäugelt 2016 mit einem Jobwechsel

Baar, 27.01.2016 - Eine forsa-Umfrage unter Fach- und Führungskräften in Deutschland hat ergeben, dass sich zwar 85 % in ihrem Job wohl fühlen, aber dass trotzdem 35 % einen Wechsel in Betracht ziehen.

Schon ein einziges Anti-Stress-Training wirkt

Schon ein einziges Anti-Stress-Training wirkt

Baar, 15.01.2016 - Bereits ein einmaliges Anti-Stress-Training von zwanzig Minuten zeigt Wirkung, wie Psychologie-Professor Dean Cruess mit seinen Probanden herausfand, bei denen nach dem Training ein niedrigerer Cortisol-Spiegel gemessen wurde.

Neues Präventionsgesetz stellt Unternehmen und Werksärzte vor zusätzliche Herausforderungen

Neues Präventionsgesetz stellt Unternehmen und Werksärzte vor zusätzliche Herausforderungen

Baar, 11.12.2015 - Das neue Präventionsgesetz wird Betriebsärzte ab 2016 mit zusätzlichen Aufgaben belasten. Aber wer soll das stemmen? Bei vielen Werksärzten reichen die Mindesteinsatzstunden jetzt schon nicht aus.

Eine kurze Geschichte des Headhunting

Eine kurze Geschichte des Headhunting

Es begann in 1920er-Jahren in New York, etablierte sich nach dem zweiten Weltkrieg auch in Europa, und heute werden Spitzenjobs fast nur noch über Personalberater vergeben.

Ausgerechnet montags haben Bewerbungen am meisten Erfolg

Ausgerechnet montags haben Bewerbungen am meisten Erfolg

Obwohl dienstags die meisten Bewerbungen eingereicht werden, sind sie montags am erfolgreichsten, hat eine Analyse des HR-Netzwerkes "bright.com" ergeben.

Was Arbeitgeber auf Social-Media-Profilen ihrer Bewerber sehen möchten - und was nicht

Was Arbeitgeber auf Social-Media-Profilen ihrer Bewerber sehen möchten - und was nicht

Mehr als die Hälfte der Arbeitgeber prüfen die Social-Media-Profile ihrer Bewerber, wie eine Umfrage von Careerbuilder zeigt. Die Personaler wissen genau, was sie dort gerne sehen und was nicht.

Ziele können stärker motivieren als Geld

Ziele können stärker motivieren als Geld

Was Mitarbeiter am meisten motiviert, ist nicht Geld. Die Arbeitsleistung kann sich durch Ziele um 15 Prozent verbessern, haben Ökonomen bei Feldversuchen festgestellt, und zwar unabhängig von der Bezahlung.

5 Maßnahmen für effektivere Meetings

5 Maßnahmen für effektivere Meetings

Manche Meetings scheinen endlos lang zu dauern, obwohl kaum jemand dafür Zeit hat. Hier sind fünf bewährte Maßnahmen für kürzere und effektivere Meetings.

Anzugträger denken anders - abstrakter

Anzugträger denken anders - abstrakter

Kleider machen nicht nur Leute, sondern auch Entscheidungen, wie eine Studie aus den USA feststellt. Formelle Kleidung, also ein Anzug oder ein Kostüm, verändert die Wahrnehmung und fördert das abstrakte Denken, bei Männern und Frauen gleichermaßen.

Woran Sie einen guten Headhunter erkennen

Woran Sie einen guten Headhunter erkennen

5.500 Personalberater tummeln sich in Deutschland, die Branche ist gerade im Umbruch. Für die "Wirtschaftswoche" ein Anlaß, den aktuellen Status Quo zu recherchieren.

Viele Absolventen bevorzugen ein Trainee-Programm

Viele Absolventen bevorzugen ein Trainee-Programm

Fast die Hälfte der Absolventen zieht ein Trainee-Programm dem Direkteinstieg in ein Unternehmen vor, weil Trainee-Stellen häufiger angeboten werden und mit weniger Verantwortung verbunden sind, wie eine Kienbaum-Studie feststellt.

Wo Expats am liebsten leben und arbeiten

Wo Expats am liebsten leben und arbeiten

Eine Umfrage der HSBC unter 22.000 Expats hat die Top Ten der Länder ergeben, in denen sie am liebsten leben und arbeiten. Deutschland rangiert auf Platz fünf.

Wie Sie in Gehaltsverhandlungen die Killerphrasen kontern

Wie Sie in Gehaltsverhandlungen die Killerphrasen kontern

Viele Führungskräfte absolvieren Verhandlungstrainings, in denen Gesprächsführung trainiert wird, und für den Notfall auch Killer-Argumente. Doch es sind Standards, auf die man sich als Gesprächspartner vorbereiten kann, und gerade bei Gehaltsverhandlungen auch vorbereiten sollte.

Produktivität ist offenbar ansteckend

Produktivität ist offenbar ansteckend

Menschen, die sich stark auf ihre Arbeit konzentrieren, haben offenbar eine anregende Wirkung auf die Personen neben ihnen, wie Psychologen der Freien Universität Brüssel herausgefunden haben.

Feedback vom Chef: für ältere Mitarbeiter bitte wertschätzend, für jüngere lieber nutzenorientiert

Feedback vom Chef: für ältere Mitarbeiter bitte wertschätzend, für jüngere lieber nutzenorientiert

Ältere Mitarbeiter brauchen eine völlig andere Art von Feedback als ihre jüngeren Kollegen, wie eine Umfrage zeigt. Jahresgespräche sollten daher altersdifferenziert geführt werden. 

Arbeitsschutz: auch psychische Belastungen müssen bewertet werden

Arbeitsschutz: auch psychische Belastungen müssen bewertet werden

Psychische Belastungen nehmen zu und sind mittlerweile die häufigste Ursache für Fehlzeiten. Daher hat der Gesetzgeber vorgeschrieben, auch psychische Belastungen im Rahmen des Arbeitsschutzes zu erfassen.

Wie Arbeitgeberbewertungen im Internet die Bewerber beeinflussen

Wie Arbeitgeberbewertungen im Internet die Bewerber beeinflussen

Jeder vierte Internetnutzer hat sich schon auf Bewertungsportalen über Arbeitgeber informiert, wie der BITKOM in einer Umfrage feststellt. Und 40 Prozent der Wechselwilligen haben sich aufgrund der Bewertung gegen den anvisierten Arbeitgeber entschieden.

5 Tricks für die Gehaltsverhandlung

5 Tricks für die Gehaltsverhandlung

Wer sich in eine Gehaltsverhandlung begibt, sollte seinen Wert für das Unternehmen kennen. Und wer zudem die wichtigsten Verhandlungstricks kennt, kann seine Gehaltsvorstellung besser durchsetzen.

Betriebliches Gesundheits-Management - auch eine Frage gesunder Führung

Betriebliches Gesundheits-Management - auch eine Frage gesunder Führung

Jede sechste Krankschreibung ist psychisch bedingt. Gesundheit hat eben auch eine psychische Komponente, die durch betriebliches Gesundheitsmanagement und besonders durch "gesunde Führung" gestärkt wird.

Warum viele Führungskräfte nicht aufhören können, so viel zu arbeiten

Warum viele Führungskräfte nicht aufhören können, so viel zu arbeiten

Die Strategieberaterin Dorie Clark hat sich mit der Frage beschäftigt, warum die meisten Führungskräfte so viel arbeiten. Sie sieht den Grund in einem Missverständnis über Ursache und Wirkung von Zufriedenheit und Erfolg.

Wie man als Bewerber ein sinnloses Vorstellungsgespräch beendet

Wie man als Bewerber ein sinnloses Vorstellungsgespräch beendet

Wer als Bewerber in einem Vorstellungsgespräch sitzt und merkt, dass es keinen Sinn hat, kann es vorzeitig beenden - aber bitte professionell: Die goldenen Regeln für den Gesprächsausstieg mit Stil.

"Insight Applications": Software prognostiziert, wer wann kündigen wird

"Insight Applications": Software prognostiziert, wer wann kündigen wird

Eine neue Software prognostiziert, wann welcher Mitarbeiter wohl kündigen wird. "Insight Applications" errechnet auf der Basis von Mitarbeiter-Daten und Durchschnittswerten der Branche sowie offenen Stellen, die online inseriert werden, Kündigungswahrscheinlichkeiten.

Einstellungen in Unternehmen dauern immer länger

Einstellungen in Unternehmen dauern immer länger

Eine Glassdoor-Studie zeigt, warum Unternehmen immer länger brauchen, um sich für neue Mitarbeiter zu entscheiden - in Deutschland durchschnittlich 28,8 Tage.

Was für Bewerber im neuen Unternehmen zählt

Was für Bewerber im neuen Unternehmen zählt

Gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber stärker als ein hohes Gehalt und Karriere-Möglichkeiten, wie eine Umfrage der CreditPlus Bank festgestellt hat.

Wie eine Kündigung für alle Beteiligten leichter wird

Wie eine Kündigung für alle Beteiligten leichter wird

Ein Kündigungsgespräch ist für alle Beteiligten unangenehm, auch für Vorgesetzte. Doch es gehört zu den Aufgaben einer Führungskraft mit Personalverantwortung. Ein solches Gespräch wird leichter, wenn es gut vorbereitet sowie klar und sauber geführt wird.

Hintergrund-Geräusche fördern kreatives Denken

Hintergrund-Geräusche fördern kreatives Denken

Bei der Arbeit leise Musik zu hören ist für das kreative Denken förderlicher als absolute Ruhe, wie Psychologen der Universität British Columbia in einer Testreihe herausgefunden haben.

Persönlichkeit ist bei CEO's heute wichtiger als Performance

Persönlichkeit ist bei CEO's heute wichtiger als Performance

Während Top-Manager in den 90er-Jahren noch an schlechten Zahlen scheiterten, müssen heute sogar erfolgreiche CEOs gehen, weil sie zu kritisch wahrgenommen werden – stellt eine Studie von Roland Berger und der Quadriga-Hochschule Berlin fest.

Wie man einen schlechten ersten Eindruck wieder korrigiert

Wie man einen schlechten ersten Eindruck wieder korrigiert

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Doch manchmal hat man einfach Pech, so gut man sich auch vorbereitet, und hinterlässt einen schlechten ersten Eindruck. Dann kann man beim zweiten Kontakt noch einiges tun.

Viele Frauen werden auf dem Weg nach oben ausgebremst

Viele Frauen werden auf dem Weg nach oben ausgebremst

Viele Frauen, die mit großem Ehrgeiz in den Beruf einsteigen, haben diese Ambition nach fünf Jahren schon verloren, weil sie wenig Unterstützung von Vorgesetzten bekommen.

Die kuriosesten Kündigungsgründe - von Chef-nicht-grüßen bis Menschenleben-retten

Die kuriosesten Kündigungsgründe - von Chef-nicht-grüßen bis Menschenleben-retten

.

Fehler des Chefs sind in den meisten Unternehmen kein Thema

Fehler des Chefs sind in den meisten Unternehmen kein Thema

Die Unternehmensberater von Rochus Mummert haben in einer Umfrage festgestellt, dass in den meisten Unternehmen die Fehler der Chefs kein Thema sind. Es gibt nur ein Thema, das noch stärker tabuisiert wird.

HR hat noch viel Entwicklungspotenzial

HR hat noch viel Entwicklungspotenzial

Viele Geschäftsführer wünschen sich das HR-Management als strategischen Partner im Unternehmen, was oft an strategischer Kompetenz in HR scheitert, wie die Umfrage "HR aus Sicht der Unternehmensführung" zeigt.

Stressbedingte Krankschreibungen - es liegt nicht nur am Job

Stressbedingte Krankschreibungen - es liegt nicht nur am Job

Durchschnittlich 2,5 Tage im Jahr ist jeder Erwerbstätige wegen Stress oder psychischer Probleme krankgeschrieben, wie eine TK-Studie zeigt. Doch die Gründe sind nicht nur beruflicher Natur.

Personalberatung: der Bedarf steigt, die Honorare sinken

Personalberatung: der Bedarf steigt, die Honorare sinken

Der Branchenumsatz der Personalberater ist 2014 um 6 % gestiegen, und für 2015 wird ein weiteres Plus von 6,2 % erwartet, wie eine BDU-Studie mitteilt. Aber die durchschnittlichen Honorare der Headhunter sind gesunken, weil die Unternehmen die Preise drücken.

Wie man mit Ablehnung professionell umgeht

Wie man mit Ablehnung professionell umgeht

Gehaltserhöhung abgelehnt? Oder ein Date? Ablehnung können wir manchmal nicht vermeiden, so schmerzhaft sie auch sein mag. Aber wir können und sollten zumindest im Job damit professionell umgehen.

Fragen, die den EQ von Bewerbern prüfen

Fragen, die den EQ von Bewerbern prüfen

Die folgenden Fragen kommen sicher nicht alle in einem Vorstellungsgespräch vor. Aber darauf vorbereit zu sein, lohnt sich dennoch. Nicht zuletzt, weil die Fragen helfen, die eigene emotionale Intelligenz zu ergründen.

Social-Media-Personalmarketing entwickelt sich - aber nicht zum Königsweg

Social-Media-Personalmarketing entwickelt sich - aber nicht zum Königsweg

Social Media werden stärker im Personalmarketing genutzt, aber nur teilweise mit Erfolg, wie die Social Media-Personalmarketingstudie 2014 zeigt.

Moderne Manager zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Moderne Manager zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Von Managern wird heute mindestens ebenso viel Sozialkompetenz wie Fachkompetenz erwartet, zeigt der aktuelle Hays-Report. Aber er zeigt auch, wie die Wirklichkeit aussieht.

N-Effekt: Je mehr Mitbewerber, desto weniger Motivation

N-Effekt: Je mehr Mitbewerber, desto weniger Motivation

Ob im Warteraum für ein Vorstellungsgespräch oder im Großraumbüro - in einem konkurrierenden Umfeld sinkt die Motivation, wenn die Zahl der Mitbewerber steigt, wie eine Studie zeigt.

Wie Sie mit Brüchen im Lebenslauf am besten umgehen

Wie Sie mit Brüchen im Lebenslauf am besten umgehen

Brüche im Lebenslauf sind heute keine Seltenheit mehr und bedeuten nicht automatisch das Aus für die Karriere - wenn man professionell damit umgeht.

Studie unter Fach- und Führungskräften: lieber mehr Gehalt oder mehr Sinn?

Studie unter Fach- und Führungskräften: lieber mehr Gehalt oder mehr Sinn?

Wie wichtig ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie heute? Ist das Gehalt wichtiger als die Sinnhaftigkeit im Job? Diese Fragen zum Wertewandel hat eine Forsa-Studie deutschen Fach- und Führungskräften gestellt.

Wie zu viele Stars einem Team schaden

Wie zu viele Stars einem Team schaden

Manche Fußball-Clubs beschäftigen so viele Stars, dass Forscher von der Business School INSEAD nun untersucht haben, wie viele Stars ein Team verträgt. Ab einem gewissen Punkt tritt der "too much talent"-Effekt ein.

Händeschütteln führt zu faireren Verhandlungen

Händeschütteln führt zu faireren Verhandlungen

Prof. Francesca Gino von der Harvard Business School hat in Experimenten gezeigt, dass Geschäftspartner fairer verhandeln, wenn sie sich vorher die Hand geben.

Mit Mitte 30 herrscht oft Frust im Job

Mit Mitte 30 herrscht oft Frust im Job

Das Alter und die Jobzufriedenheit haben einen direkten Zusammenhang, wie zwei Studien zeigen. Zwischen 30 und 40 ist der Frust bei auffallend vielen Arbeitnehmern am größten.

Eine Kündigung kommt meistens montags

Eine Kündigung kommt meistens montags

Eine Kündigung von Arbeitgeberseite kommt meistens an einem Montag, haben Wirtschaftsanwälte festgestellt. Dies hat sehr pragmatische Gründe, ebenso wie die Begründung für die Kündigung.

In schwierigen Verhandlungen hilft gemeinsames Essen

In schwierigen Verhandlungen hilft gemeinsames Essen

In zähen Verhandlungen verbessert ein gemeinsames Essen nicht nur die Atmosphäre, sondern auch das Verhandlungsergebnis, wie Stanford-Professor Margarete Neale in Experimenten nachgewiesen hat.

Strukturierte Vorstellungsgespräche sind effektiver

Strukturierte Vorstellungsgespräche sind effektiver

Strukturierte Job-Interviews sind zwar aufwändiger, aber auch deutlich effektiver, wie Personalpsychologen in einer Übersichtsstudie festgestellt haben.

Warum Anerkennung stärker motiviert als Lob

Warum Anerkennung stärker motiviert als Lob

Viele Mitarbeiter wünschen sich mehr Lob. Viele Führungskräfte sagen, sie würden dies durchaus geben. Doch entscheidend ist die Qualität. Anerkennung wirkt stärker als Lob, sie ist ansteckend und führt zu mehr Motivation im gesamten Unternehmen.

Führungskompetenz ist notwendig für die Karriere, aber nicht ausreichend

Führungskompetenz ist notwendig für die Karriere, aber nicht ausreichend

Führungskräfte werden aufgrund von Intelligenz und Durchsetzungsstärke für ihre Laufbahn ausgewählt, aber diese Eigenschaften haben nur wenig Einfluss auf den Erfolg von Führungskräften, meint Dr. Connson Chou Locke.

Bewerber haben im Vorstellungsgespräch die Gelegenheit, Fragen zum Job und zum Unternehmen zu stellen. Wer geschickt fragt, erfährt dabei mehr als nur die Standards und positioniert sich erfolgreich.

Weiterbildung verbessert nicht nur die fachlichen Fähigkeiten

Weiterbildung verbessert nicht nur die fachlichen Fähigkeiten

Wer sich weiterbildet, profitiert in allen Lebensbereichen, hat das EU-Projekt BeLL ("Benefits of lifelong learning") gezeigt. Die Lernenden profitieren in ihrer fachlichen und persönlichen Entwicklung, in ihrem sozialen Verhalten und sogar in ihren Familien.

Wie man Manager vor dem Ruhestand bewahrt

Wie man Manager vor dem Ruhestand bewahrt

Viele Manager fürchten den Ruhestand, und viele Unternehmen könnten in einer Übergangs-Phase eigentlich von ihrem Wissen und ihrer Erfahrung profitieren, findet der Psychologe und Insead-Professor Manfred Kets de Fries.

Wie Sie kündigungswillige Mitarbeiter halten

Wie Sie kündigungswillige Mitarbeiter halten

Bei einer Kündigung durch Mitarbeiter machen heute fast acht von zehn Chefs ein Gegenangebot – deutlich mehr als noch 2008, wie eine Umfrage von OfficeTeam unter 200 HR-Managern zeigt.

Google+XingFacebookLinkedInTwitter
MitteilungenStellenPartnerToolsDownload
Menü
MitteilungenStellenPartnerToolsDownload