Wie man als Bewerber ein sinnloses Vorstellungsgespräch beendet

24. August 2019

Wenn Sie in einem Vorstellungsgespräch nach ein paar Minuten den Eindruck haben, dass die Kultur des Unternehmens definitiv nicht zu Ihnen passt, können Sie das Gespräch beenden. Allerdings nicht sofort. Höflichkeit und Fairness gebieten natürlich, dem Gespräch noch eine Chance zu geben, aber wenn sich der erste Eindruck nach 15 Minuten nicht bessert, dann sollten Sie Ihre Zeit und die Ihrer Gesprächspartner nicht länger verschwenden.

Aussteigen mit Stil

  • Warten Sie, bis Sie das Wort haben. Sie sollten Ihren Gesprächspartner auf keinen Fall unterbrechen.
  • Bitten Sie in ruhigem Ton um Entschuldigung dafür, dass Sie das Gespräch nicht fortsetzen möchten.
  • Bedanken Sie sich für die Gastfreundschaft, das bis dahin geführte Gespräch und die Zeit Ihres Gegenübers.
  • Erläutern Sie kurz, dass Sie festgestellt haben, nicht zum Unternehmen bzw. zur Firmenkultur zu passen und daher Ihre Bewerbung zurückzuziehen.
  • Lassen Sie sich nicht auf eine Rechtfertigungs-Diskussion ein. Das bringt nichts. Bitten Sie darum, Ihre Entscheidung zu respektieren und entschuldigen Sie sich für die Umstände, die Sie verursacht haben. Das Ganze tut Ihnen leid, aber es ändert nichts an Ihrer Entscheidung, die Sie unkommentiert stehen lassen möchten.
  • Bedanken Sie sich noch mal für die Gelegenheit, sich vorgestellt zu haben. Dann stehen Sie auf und verabschieden sich höflich.

Der Eindruck, den Sie hinterlassen, bleibt

Natürlich kann es dann passieren, dass Ihr Gesprächspartner beleidigt reagiert. Mancher wird sogar versuchen, Sie zu provozieren, um Ihnen den Fehler zuzuschieben. Zum Beispiel mit:

  • “Was glauben Sie eigentlich, wer Sie sind…?”
  • “So eine Unverschämtheit! Sie…”
  • “Die Zeit stellen wir Ihnen aber jetzt in Rechnung…”

Darauf sollten Sie nicht eingehen, und stattdessen unbedingt die Contenance wahren. Etwa so: „Ich bedauere, dass Sie das so sehen, aber es bestätigt meine Entscheidung. Ich bitte um Verständnis, dass ich hierüber nicht weiter diskutieren möchte und danke Ihnen für das bisherige Gespräch.“

Denn auch wenn Sie gehen – der Eindruck, den Sie hinterlassen, bleibt. Der sollte souverän und professionell sein. Wer weiß, ob Sie jemanden aus diesem Gespräch vielleicht mal wiedersehen …

Quelle: karrierebibel